der Stellkopf (2.852m)

Im hintersten Astental, über wunderschönen grünen Almwiesen liegt der 2.852m hohe Stellkopf mit seiner mächtigen Nordwand und dem markanten Kreuz.

Fakten zum Stellkopf

  • Höhe: 2.852m
  • Gehzeit vom Sadnighaus: 04:30 insgesamt
  • Strecke: ca. 10km
  • Höhendifferenz: ca. 1.000m
  • Schwierigkeit: mittel

Das wunderschöne Astental im Nationalpark Hohe Tauern ist bekannt für seine schönen Almhütten und die wunderbaren Wanderwege rund um das Astner Moos.

Astental Goldberggruppe
das Astental

Naturgemäß warten dort auch zahlreiche Gipfel, wie etwa Mohar, Sadnig, Makerni und Stellkopf.

Route auf den Stellkopf

Wir starten unsere Wanderung (diesmal in der Goldberggruppe) auf 1.876m am Sadnighaus und wandern taleinwärts zur Kröllalm.

Kröllalm im Astental
die Kröllalm

Nun folgen wir dem markierten Wanderweg, vorbei an einem schönen Wasserfall, hinauf zur sogenannten „Ruden„.

Wasserfall Stellkopf

Der Weg ist ausgezeichnet gekennzeichnet und so folgen wir einfach den Schildern.

Wegweiser Stellkopf

Route Stellkopf
Blick zurück

Alsbald erblickt man bereits das Butzentörl, einen Übergang aus der Goldgräberzeit. Rechts vom Törl erkennt man bereits den Gipfel des Stellkopfs.

Butzentörl Stellkopf
das Butzentörl, rechts der Stellkopf
Butzentörl Stellkopf
der Weg zum Butzentörl

So schreiten wir ins Butzentörl und wandern über den unschwierigen Weg hinauf zum schönen Gipfelkreuz.

Butzentörl Asten
das Butzentörl von oben
Gipfel Stellkopf
die letzten Meter zum Gipfel

Das Kreuz wurde übrigens in den 90er Jahren von einheimischen Bergsteigern als Dank für eine erfolgreiche Durchschreitung der Eiger Nordwand errichtet.

Stellkopf Gipfel

Gipfelkreuz Stellkopf
Gipfelkreuz Stellkopf
Stellkopf mit Grossglockner
im Hintergrund der Großglockner

Gipfelkreuz Stellkopf Asten

Spektakulär bleibt der Blick über die steile Nordwand hinunter ins Zirknitztal sowie hinüber zu Sonnblick und – natürlich – Großglockner.

Hoher Sonnblick Zittelhaus
der Hohe Sonnblick (3.106m) mit dem Zittelhaus und der Wetterwarte
seine Majestät, der Großglockner
seine Majestät, der Großglockner
Abstieg ins Astental
Abstieg zurück ins Astental

Im Abstieg haben wir uns für eine Variante entschieden, welche etwas oberhalb der Kröllalm abzweigt und zu Lissis Almhütte führt, wo es guten hausgemachten Käse zum Mitnehmen gibt.

PS: Der Stellkopf ist auch ein beliebter Berg für Skitouren, dazu möchte ich aber keine Tipps abgeben und verweise auf die Wirtsleute vom Sadnighaus sowie den Kärntner Lawinenwarndienst.

GPS Karte

GPS-Tracking mit FITAPP

auch interessant: