Tag 2 – von Phakding nach Namche

Am zweiten Tag unseres Abenteuers am Mount Everest Base Camp Trek erwartete uns nach einer Nacht in Phakding der lange Tagesmarsch nach Namche Bazar (3.440m).

Die Nacht auf 2.840m war sehr gut und das Dhal Bat war äußerst lecker. Nach einem guten Frühstück (Pancake mit Marmelade dazu ein Milk-Coffee) gings dann los.

alte und neue Hillary Bridge über dem Dudhkoshi
alte und neue Hillary Bridge über dem Dudhkoshi

Der Weg erinnerte zunächst ein wenig an den Wiener Höhenweg, allerdings findet man in Österreich wohl kaum solch gewaltige Hängebrücken wie etwa die Hillary Bridge.

Die Hillary Bridge vor Namche Bazar
Die Hillary Bridge vor Namche Bazar

Die Brücke führt über den Dudhkoshi (etwa Milch-Koshi-Fluss), welcher seinen Namen der weißen Färbung (durch die mitgeführten Sedimente) verdankt, was ein wenig an die Gletschermilch am Ausfluss der Pasterze erinnert.

Darüber hinaus ist der Weg stets gesäumt von Gebetsfahnen, Stupas und Wasserfällen.

lonely planet - Trekking in the Himalaya
unser Reiseführer (Amazon € 14,99)

Das Permit im Gepäck, wandert man durch den atemberaubenden Sagarmatha Nationalpark.

Überall im Sagarmatha-Nationalpark finden sich Schilder mit dem Hinweis, auf mögliche Anzeichen der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Schwindel) zu achten.

im Sagarmatha National Park
im Sagarmatha National Park

Das anstrengendste an dieser Tagesetappe sind sicherlich die nie enden wollenden Stufen nach Namche, die direkt nach der Hillary Bridge beginnen.

Good Times @ Nepal

Ein Beitrag geteilt von HouseBerg.at 🏠🏔 (@houseberg.at) am

Am Weg nach Namche erblickt man den ersten Achttausender am Everest-Trek: Den 8.516m hohen Lhotse, vierthöchsten Berg der Erde.

Lhotse, vierthöchster Berg der Erde
Lhotse, vierthöchster Berg der Erde
Lhotse
Lhotse

Für die eine oder andere Pause trifft man immer wieder auf Lodges, natürlich stets mit leckerem Dal Bhat (das gehört zum Trecking in Nepal einfach dazu).

Dal Bhat Power - 24 Hours
Dal Bhat Power – 24 Hours
Lodge am Weg nach Namche Bazar
Lodge am Weg nach Namche Bazar

Letztlich erreicht man Namche Bazar (3.440m), das kulturelle Zentrum der Region und Ausgangspunkt für jede Expedition.

Namche Bazar
Namche Bazar

Das merkt man schon daran, dass man hier alles kaufen kann, was man an Ausrüstung am Berg benötigt.

Hotel Till-Ten in Namche Bazar
Hotel Hill-Ten in Namche Bazar

Nichtsdestotrotz wird hier alles per Hand oder Vieh heraufgetragen.

Stupa Namche
Renovierungsarbeiten an der vom Erdbeben 2015 betroffenen Stupa in Namche

Was für ein schöner Tag in Nepal. Wir haben einige Everest-Aussichtspunkte passiert, jedoch aufgrund des Wetters noch fast keine Gipfel erblickt.

Lodges in Namche
Lodges in Namche

Das macht aber insofern nichts, als dass wir um so mehr Eindrücke von diesem schönen Land mit seinen freundlichen Bewohnern sammeln konnten.

Namche Bazar
Namche Bazar

Am nächsten Tag stiegen wir weiter auf. In unserem Reisetagebuch stand:

In wenigen Tagen werden wir das Base Camp (5.380m) erreichen, doch der Weg bislang war die weite Reise bereits wert.

GPS-Karte

Am nächsten Morgen, dem Akklimatisierungstag, wanderten wir ein Stück höher in das Dorf Khumjung auf 3.790m, fast so hoch wie der Großglockner.

Hier geht’s weiter zu Tag 3.

 

Bis bald aus Nepal,

Namaste.

Alles zum Everest Base Camp Trek

auch interessant: